Eine Heilige Kuh namens „Geistiges Eigentum“ *

Geistiges Eigentum ist ein Widerspruch in sich. Etwas Immaterielles kann niemals jemandem gehören. Schon gleich gar nicht einem Rechteverwerter, einer Plattenfirma oder einem Verlag. Das bringt nur der Kapitalismus fertig, in dem alles zur Ware wird. Die ganze Chose mit dem „Urheberrecht“ würde schlagartig aufhören, wenn die Rechte allein bei den Urhebern, den Musikern und Autoren blieben.

Höchstens für die Vermarktung werden die Dinosaurier der Verwertungsindustrie noch gebraucht. Aber in den Zeiten des Internet ist auch das fraglich. Wieviel Lobby-, Gesetzes- und Ermittlungsarbeit, wieviel unsinnige Propaganda (sorry: Aufklärung), wieviel nutzlose manpower muss von Industrie, Staat und Gesellschaft geleistet werden, nur um die Interessen von ein paar wenigen durchzusetzen? Und das nur weil sie das Geld haben und an den Schalthebeln der Macht und der Medien sitzen! “ Wer das Geld hat, hat die Macht und wer die Macht hat, hat das Recht!“

http://www.open-access.net/

Dabei ist dieses System zutiefst undemokratisch: der Weltverband „International Federation of the Phonographic Industry“ oder kurz „IFPI“ wurde unter Geburtshilfe von Mussolini 1933 in Italien aus der Taufe gehoben. Ziel war die Schaffung eines mächtigen Monopole (sorry: Verbandes), der bestimmen sollte, wo es lang geht, der seine Vorstellungen bei den nationalen Gesetzgebern durchdrückem konnte. Und das ist noch heute so. Auch in der EU und im Bundestag. Und wie das mit Monopolen und Kartellen so ist, ihr Hunger nach mehr ist grenzenlos. Die neueste „Idee“: Das Wegwerfen von CDs verbieten.

Und was steht am Ende? Der geknebelte Konsument, dem vorgeschrieben wird, wann er was wie und wo sehen und hören darf. Der geknebelte Künstler, der nach Gutdünken vom Verwerter mit Brosamen abgespeist wird. Ein paar fette Firmen deren Rendite stimmt und die ihren Aktionäre glücklich machen. Und zu guter letzt eine völlig verarmte, weil auf Einheitsbrei getrimmte „Kulturindustrie“.Dieter Bohlen & Co. für alle!

So hätten sie es wohl am liebsten .....

Da empfehle ich doch lieber meine eigenen Five Faves. Dank youtube haben sie die richtigen Antidots 🙂

* Original Gedankenspliiter war ein Forenbeitrag von mir zum 75. Geburtstag der ISPSI auf telepolis.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s