Aphorismus #156

wir leben in einer welt, wo wir zuerst gehen und sprechen lernen
später lernen wir dann still zu sitzen und den mund zu halten
es ist die reihenfolge in der man die dinge lernt, die uns zu dem machen was wir sind

Ja, ich gestehe: Ich zitiere hier ein Rapgruppe, aus Österreich zumal! Aber dieser Text von Total Chaos aus dem Album Worte & Beats ist einfach nur gut. Vom Anhören der Musik habe ich dann doch lieber abgesehen, wollte den positiven Eindruck nicht zerstören …

N.B.: Rap ist durchs Sampeln bekannt, so auch dieser Text, der auf einem Zitat von Marcel Pagnol (1895 – 1974) basiert, von dem die ersten beiden Zeilen stammen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s