Strange Brew

Meine five faves der merkwürdigsten Bands der Rockhistorie

Und da die Musik meist für sich selber spricht, jeweils nur ein paar Links zu Videos auf youtube und zu Wiki-, Fan- oder offiziellen Seiten. Viel Vergnügen!

5. Gong

Weiteres findet sich im Aphorismus #231.

4. Magma

Eine wahrlich merkwürdige Band: mit eigener Sprache und eigenem Musikstil!

3. The Monks

Als alle Welt noch harmlose Beatles-Stücke goutierte, waren sie bereits härter und schräger unterwegs. Trennten sich wegen chronischer Erfolglosigkeit. Haben sich aber über die Jahre ihren legendären Ruf erhalten und gaben  in den  letzten Jahren wieder Konzerte.

2. Suicide

Diese 2-Mann-Band hat sich mit ihren unbeschreiblichen Live-Auftritten im CBGB’s* einen legendären Ruhm erarbeitet: die Geisterfahrer des Rock.

1. The Residents

Die einzige Band, die diese illustre Schar toppen kann, sind für mich The Residents. Seit nunmehr 40 Jahren treiben die anonymen Augäpfel ihr Unwesen auf den Bühnen dieser Welt. Berühmt und berüchtigt besonders für ihre eigenwilligen Cover-Versionen.

_______________

* Die ganze Doku über die Anfänge des Punk im New Yorker CBGB’s lohnt sich. Alle Teile gibt’s auf youtube.

Advertisements

3 Kommentare zu “Strange Brew

  1. Martin sagt:

    Ah, nice. The monks. Black Monk Time ist super, z.B. http://www.youtube.com/watch?v=0YMe4OrE_SA

  2. ungenannter sagt:

    Upps, dass ich dich noch überraschen kann und du Magma nicht kanntest?
    Hätte ich nicht gedacht. 🙂

    Suicide sind, so wie ich das Konzept von Alan Vega und Martin Rev verstanden habe, auch nie was zum „Anhören“, sondern eher als letzte Platte vor dem Amoklauf gedacht.
    Vega stated „We started getting booed as soon as we came onstage. Just from the way we looked they started giving us hell already.“
    und noch ein Zitat, leider auf Deutsch:
    „Die anderen, die in CBGBs spielten, sagten den Leuten: „Da draußen auf den Straßen von New York ist die Hölle“, wir wollten ihnen sagen: Das da draußen ist eigentlich harmlos, verglichen mit dem, was wir hier treiben. Hier unten ist die Hölle!“

  3. Hallo Ungenannter, da hast Du ja wirklich 5 schräge Favoriten. Gong liebe ich auch sehr, und die Monks natürlich noch mehr. (Aber als alte Männer der Jetzt-Zeit habe ich sie noch nicht live gesehen, obwohl sie ja hierzulande tourten).
    Suicide – hm, kann ich mir irgendwie nicht anhören.
    Residents – hm WER SIND sie nur??? 😉
    Magma – hoppla, über die wusste ich garnichts! Wieder was gelernt, danke ungenannter.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s