Aphorismus #388

Wort zum Sonntag #5

Heute geht es um eine der Heiligen Schriften der „Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage“ (formerly known as Mormonen), dem Buch „Lehre und Bündnisse„. Hier gibt es dieses krude Werk an furchtbar heiligen Offenbarungen, die sich der ebenso heilige Joseph Smith jr aus seinen noch viel heiligeren Fingern gesogen hat.
Merke: Willst du sehen, wie doof und leichtgläubig die Menschen sind, dann rede in gesteltzten Worten von Gott, vom Paradies und seinen Jungfrauen, vom großen weißen Kaninchen oder einem anderen himmlischen Popanz, mache ein möglichst ernstes Gesicht und drohe allen, die dir nicht folgen die übelsten Höllenstrafen an; und jede Menge Schwachköpfe halten dich für einen Propheten, glauben den Unfug, den du „im Namen des HERRN“ absonderst, werfen dir jede Menge Geld hinterher, tragen deine Leere Lehre in die Welt, lassen sich notfalls rösten, vierteilen und sonstwas antun oder hauen den Ungläubigen die Schädel ein. Das hat mit der Bibel so funktioniert, mit dme Koran und mit dem Herrn Schmidt seinen Phantastereien ebenso. Aber möge der intelligente und aufmerksame Leser selbst urteilen. – Tja, und da habe ich jetzt ein Problem, denn lesen darf den Quatsch ein jeder auf ihrer Website, aber kopieren darf ich nichts, und so anderen zugänglich machen, besonders wenn es nicht in ihrem Sinne ist:

You may not post material from this site on another web site or on a computer network without our permission. You may not transmit or distribute material from this site to other sites. You may not use this site or information found at this site (including the names and addresses of those who submitted information) for selling or promoting products or services, soliciting clients, or any other commercial purpose.

Da ich nicht vorhabe mich mit einer so reichen und einflussreichen Sekte anzulegen, hier also heute ausnahmsweise nur ein link zu der Stelle und ein paar erklärende Worte von mir:

Lehre und Bündnisse 132, 61-64

Es ist die „Offenbarung“, die J. Smith erhält, als er einen Triebstau hat. Oder ging ihm seine Frau #1 Emma auf den Zeiger? Oder gab es keinen Swinger-Club in der Nachbarschaft? Wie dem auch sei: Gott erlaubt ihm Frauen ohne Ende. Nurordentlich mit Standesamt, Priester, der mormonischen „Siegelung“ und allem Pipapo musste es schon sein. Gesagt getan. Smith war ein wirklich dem Herrn wohlgefälliger Prophet und „praktizierte wahrscheinlich bereits ab 1831 die Vielehe. In der Zeit zwischen 1840 und 1844 wurde Smith an zahlreiche Frauen gesiegelt, je nach Quelle 34 bis über 40.“ (Wikipedia) Der alte Schwerenöter! Ob Emma da so glücklich war? Aber vielleicht hatte sie ja Spass beim Zusehen, war bi oder völlig frigide, pardon: „versiegelt“ für den Herrn…. Nun ja. Genug des Lästerns. In der oben genannten Stelle wird Smith dieses neue Betätigungsfeld durch den Herrn geoffenbart. Dem er ja dann reichlich nachkam. Komisch nur, dass Frauen nicht dasselbe Recht haben. Sind eben wie in Bibel und Koran Menschen zweiter Klasse, nur die Rippe eben… Ausdrücklich heißt es in Vers 62, dass die Jungfrauen, die dem Mann gegeben wurden, „ihm gehören“. Damit ist ja alles klar.

Dass solch einen vorsintflutlichen Schwachsinn noch heute Menschen glauben, ihr Leben danach ausrichten und von Tür zu Tür ziehen, DAS ist das eigentliche Wunder an dieser Religion. Aber nicht nur an dieser. Das ist das Wunder an jeglichem Glauben an jegliche Religion.

Harem_by_eleaMit so einer Werbung gäbe es sicher viel, viel mehr Mormonen. 😉

Advertisements

3 Kommentare zu “Aphorismus #388

  1. philipp ausm libon ais der 9a sagt:

    sehr sexy

    viel besser als meine freundin

  2. ungenannter sagt:

    Sehr schön: der Song und das Video. 🙂
    Hätte ich selber mal draufkommen sollen, das zu verlinken. Habe halt kluge und aufmerksame Leser.

    P.S.: Deinen schief gelaufenen Eintrag habe ich gelöscht.

  3. Anonymus sagt:

    da scheint was schief geloffen zu sein… ich frage mich lediglich warum die Religiösen angesichts dieses Stückes nicht laut jubeln…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s