Aphorismus #409

Wort zum Sonntag #8

Das Judentum als solches hat sich aber längst ausgelebt, hat keine Berechtigung des modernen Völkerlebens, und dass es sich dennoch erhalten hat, ist ein Fehler der Weltgeschichte, dessen Folgen nicht ausbleiben konnten. Wir meinen hier nicht die Formen der jüdischen Religion alleine, wir meinen vorzüglich den Geist des Judentums, die jüdische Denkweise.

Rudolf Steiner (1861 – 1925), Begründer der Antroposophie in: Gesammelte Aufsätze zur Literatur 1884-1902 (GA 32), S. 152 f.
Wahrscheinlich hat diesen esoterischen Bramarbas nur die Gnade des frühen Todes im schweizerischen Dornach davor bewahrt, Hitler bei seiner speziellen „Nachhilfe“ beim „Ausleben des Judentums“ (=Shoah) bejubeln zu können. Zu böse? Bestimmt nicht! „Er [Steiner] kombinierte traditionelle christliche Stereotype mit dem anthroposophisch-theosophischen Evolutionsmodell. Demnach sind die Juden Gottesmörder, leugnen den Messias und haben ihre historische Mission erfüllt: Sie sollten das körperliche Gefäß für die Inkarnation des Christus, der Anthroposophen als Sonnengeist gilt, bereitstellen und den Monotheismus entwickeln. Seither lebten die Juden nach einem unfruchtbaren Gesetz, so Steiner. Sie seien spirituell erstarrt, nationalistisch und zugleich kosmopolitisch.“ (Steiner mutiert zum Freund der Juden, taz, 21. Feb 2001)

link: absolut lesenswertes Interview Richtig gelsesn: am Anfang der Evolution stand „der Mensch“ und nach wirbellosen Tieren, Säugetieren, Affen und Indianern endlich: DER ARIER!

Der antroposophische Ober-Blubb ist seit Helena Petrovna Blavatskys Lehre von den „Wurzelrassen“ nur einer von vielen Esoterikern, die spirituell verbrämten Antisemitismus und rassistisches „Ariertum“ unters Volk brachten und bringen. Ein paar Beispiele:
„Ein typischer Vertreter der braunen Esoterik der Gegenwart ist der deutsche Autor Jan Udo Holey (Pseudonym Jan Van Helsing). Er betreibt mit Jo Conrad Secret-TV. Die Juden hätten 1933 den Deutschen den Krieg erklärt, schreibt Jan van Helsing in seinem Werk „Geheimgesellschaften“. Deshalb hätten die Juden „allerhöchstens ein Anrecht auf ein Stück Land irgendwo in Russland“. Sie seien selbst am wiedererstarkenden Antisemitismus schuld: Der israelische Geheimdienst Mossad finanziere „größtenteils die deutsche Neonazi-Szene“. Weitere Vertreter sind Dieter Rüggeberg, Armin Risi, Michael Kent (Psychopolitik) und Jo Conrad. Der esoterisch orientierte Reinkarnationstherapeut Trutz Hardo betrachtet in Jedem das Seine den Holocaust als jüdisches Karma: Die meisten, die vergast wurden, mussten durch diesen Gewalttod noch nicht ausgeglichenes Karma abtragen. Auschwitz könne man, so der Autor Hardo, im Grunde genommen ein welthistorisches Ausgleichen vorvergangener Vergehen nennen.“ (esowatch: Artikel braune Esoterik)
„Besonders brisant sind auch die Publikationen von Stefan Erdmann. Sein Zweiteiler „Banken, Brot und Bomben“, verlegt in Holeys „Ama Deus Verlag“, durfte wegen strafbarer Inhalte nicht in der Originalfassung veröffentlicht werden. Angebliche Pläne über die Errichtung einer „Neuen Weltordung“ versucht er darin, mit Verweis auf die gefälschten „Protokolle der Weisen von Zion“ nachzuweisen. So heißt es zum Beispiel im zweiten Band: „Die Protokolle, die Hauptthesen, wenn man so will, wurden bereits zu großen Teilen umgesetzt – das ist unzweifelhaft!“ ( Pressemitteilung der Antifa A3 Rostock vom 26. April 2008)
„Armin Pfahl-Traughber, Mitarbeiter des Bundesamtes für Verfassungsschutz in Köln, bestätigt: „Wenn ich in den Esoterikabteilungen der Buchhandlungen willkürlich ins Regal greife, erwische ich immer öfter ein Buch mit rechtsextremistischem Inhalt.“ Es ist bemerkenswert, dass diese Bücher nicht nur in den einschlägigen rechten Verlagen erscheinen. So brachte beispielsweise der Goldmann-Verlag das Buch „Schicksal als Chance. Das Urwissen zur Vollkommenheit“ heraus. Der Esoterik-Bestsellerautor und Münchner Startherapeut Thorwald Dethlefsen schwadroniert darin im Stürmer-Stil: Der Mensch „hat sich zu bemühen, eine möglichst nützliche Zelle zu sein, so wie er es von seinen Körperzellen erwartet, damit er nicht zum Krebsgeschwür dieser Welt wird. Verläßt er dennoch die Ordnung mutwillig, um seine mißverstandene Freiheit auszukosten, so sollte er sich nicht wundern, wenn er eliminiert wird.““ (Braune Esoterik – Viele Bücher aus der New Age Szene zeichnen ein rassistisches Weltbild)

Advertisements

Ein Kommentar zu “Aphorismus #409

  1. AmorFati sagt:

    Danke für den Artikel. Ein unglaubliches Weltbild wird von diesen Menschen propagiert. Man meint ja gemeinhin sie begnügten sich damit Steine in der Hand zu halten, Räucherstäbchen zu verkokeln oder ihre Namen zu tanzen…
    Hatte selbst schon das zweifelhafte Vergnügen mir solchen Unsinn anzuhören… Der Witz ist, dass diese Art Menschen (die vollkommen Indoktrinierten) keinem Argument mehr zugänglich sind. Ich habe mir in dieser Esoterikergruppe echt die Zunge fusselig geredet…

    Woraufhin mir Mitleid entgegen kam… Ich arme Seele, die die Wahrheit über Schakren und Energieflüsse nicht erkennen kann.

    Erinnert mich an die Szene aus „Religolous“ in der Maher in so ner Blechkirche erklärt, dass das Alte Testament ziemlicher Schwachsinn ist, worauf die Gläubigen für ihn beten…

    Hat jetzt weniger mit den braunen Tendenzen in der Szene zu tun, aber ich musste das mal gesagt haben…

    Abgesehen davon zeigt es einfach wie leicht man diesen Menschen Quatsch erzählen kann.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s