Aphorismus # 570

Wort zum Sonntag #31

Verfolgte Unschuld

Die „kleine Herde“, die „geringe Schar“, die „wenigen Auserwählten“, das ach so überschaubare Volk Gottes- seit seinen Anfängen tituliert sich das Christentum so und gefällt sich in diesem simplen Weltbild: Auf der einen Seite die wenigen von Gott höchstpersönlich Auserwählten, die den Versuchungen der bösen Welt trotzen , die den „schmalen Pfad“, der zum Heil führt, gehen; auf der anderen Seite der ganze Rest der Welt. Und die geht nun mal den Bach runter. Seit mindestens 2000 Jahren und wird es die nächsten 1000 Jahre auch tun, wenn nicht ein Wunder geschieht und das Reich Gottes, von dem Jesus dachte, morgen würde es kommen, endlich kommt. Aber letzteres ist bestimmt nicht zu befürchten, denn 2000 Jahre Ausbleiben sind genug Widerlegung des apokalyptischen Weltbilds.
Dass solches Denken in den Kopf steigt, ist klar. Was muss man doch für ein toller Hecht sein, dass der liebe Gott einen aus dem baldigen Gericht rettet und Millionen andere nicht! So sagt das natürlich niemand, da wird viel von Gnade, Demut und den unbegreiflichen göttlichen Ratschlüssen salbadert, aber im Kern ist es so. Wer sich von Gott auserwählt wähnt, dessen Ego ist so groß wie der Petersdom. Mindestens. Die einen verbergen es hinter liturgischen Gewändern, die anderen hinter frommen Gefasel und andere hinter ihren „Taten der Nächstenliebe“. Wehe, wehe man zeiht sie unlauterer Motive, indem man ihnen den Spiegel vorhält vor ihr aufgeblasenes Ich. Oh, ja. Fromme fluchen nicht, die verfluchen lieber. Selbstbild und Realität klaffen mehr oder weniger bei jedem Menschen auseinander, aber nur religiöser Glaube schafft es, dies zum System zu machen. Ein System, das im Christentum zum Dogma erhoben ist, dem Dogma der verfolgten Unschuld. In diesem Wort zum Sonntag geht es um die hartnäckige und unausrottbare christliche Lüge, dass der Gläubige mehr oder weniger immer auf der „Abschussliste“ der bösen bösen Welt steht.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s