2010 – Ein Jahresrückblick Teil I

Januar bis April 2010

Januar

Die türkische Putzfrau Aische K. findet unter dem Schreibtisch von Kriegsähnliche-Handlungen-Minister zu Guttenberg einen Geheimbericht des MAD an seinen Vorgänger Es-ist-ganz-bestimmt-kein-Krieg-Minister Jung. Der Bericht beweist, dass es nicht die Bundeswehr, sondern die Taliban waren, die selbst die NATO um die Bombardierung des Tanklasters in Kunduz baten. Wörtlich heißt es im Bericht: „Allah Akbar! Wir bekommen den Scheiß-Laster nicht zur Explosion. Die Jungfrauen dürfen nicht warten! Könnt ihr uns mit etwas TNT aushelfen?“ Jung  dazu: „Endlich kommt die ganze Wahrheit ans Licht! Ich bin unschuldig und will wieder Minister werden!“ Angela Merkel ernennt ihn zum Minister für Unschuld, Vertuschung, PR und Spezialangelegenheiten.

Februar

Auf einer Pressekonferenz während ihrer aller-allerletzten Abschiedstournee erklärt Tina Turner, dass ihre alller-aller-aller-letzte Abschiedstournee 2011 stattfinden wird. Das sei die letzte Gelegenheit, sie noch einmal live zu erleben. meinte sie, vor ihrer aller-alller-aller-aller-letzten Abschiedstournee 2013! Sie werde dann im Duett mit Johannes Heesters auftreten, der ihr versprochen habe, auch bei der aller-aller-aller-aller-aller-letzten Abschiedstournee 2017 dabeizusein. Die Begeisterung hält sich in Grenzen. Großes Gelächter gibt es, als der Praktikant der taz etwas das Wort vom „Rollator-Duett“ in die Runde wirft. Die taz entlässt darauf sofort den Praktikanten, entschuldigt sich bei Tina und wird Groß-Sponsor der Abschieds-Tour 2021.

März

Der Wettskandal im Fußball zieht immer weitere Kreise! Im Nachlass des Wir-Deutschen-sind-beschissen-worden-WM-Endspiel-Schiedsrichters von 1966 Gottfried Dienst findet sich ein Wettschein, der belegt, dass Dienst 5 Pfund auf den Sieg der Engländer gesetzt hatte.  Was ganz Deutschland schon immer wusste- „Wir sind beschissen worden!“- ist endgültig bewiesen! Zuerst faselte FIFA-Chef Blatter etwas von „Tatsachenentscheidung“, aber schließlich sieht sich die FIFA gezwungen, das Spiel doch noch einmal anzusetzen. Der ursprüngliche Plan mit den Original-Mannschaften von 1966 zu spielen, konnte aber wg. ein paar Fällen von frühzeitigem Ablebens nicht realisiert werden. Die Partie wird im Rahmen einer (wegen der schlechten Verkäufe nötigen) Promotion-Kampagne zum neuen FIFA-Soccer-2010 auf der xbox 360 „FIFA Edition“ nachgespielt. Es treten die beiden Ex-Kapitäne Bobby Charlton und Uwe Seeler gegeneinander an! England gewinnt wieder mit 4:2! In der entscheidenden Sekunde gibt es einen Stromausfall, so dass ein deutsches Tor nicht gegeben werden kann. Seeler behauptet hinterher, dass er von Charlton ständig als „Fucking Kraut“ bezeichnet wurde. Nach dieser endgültigen Schmach werden in Deutschland 10.000e der Spiele und der xbox „FIFA Edition“ öffentlich zertrümmert. In England dagegen ist beides über Wochen ausverkauft. Die Ausfuhr von Spiel und Konsole aus Deutschland wird aus Gründen der nationalen Sicherheit von Minister Jung verboten. Stattdessen gibt es eine Abwrackprämie für die xbox „FIFA Edition“ in Form eines Gutscheins für wii oder ps3.

April

Beim jährlichen „urbi et orbi“-Spektakel in Rom am Ostersonntag geben Papst Benedikt XVI. und die Ratsvorsitzende  der Evangelischen Kirche in Deutschland Margot Käßmann ihre Verlobung bekannt. „In der Ökumene ist es nun mal wichtig, auch außergewöhnliche Schritte zu gehen,“ geben die beiden Turteltauben bei der anschließenden Pressekonferenz zu Protokoll. Der Zölibat sei ein Irrtum, meinte der Papst: „Natürlich können Frauen Priesterinnen werden, die Evangelischen haben es doch vorgemacht!“ Abschließend meinte er noch: „Dass Geschiedene nicht wieder heiraten dürfen, habe ich sowieso schon immer für den größten Blödsinn der Kirche gehalten. Es kann doch jeder selbst entscheiden, wie er es damit halten will. – Aus Angst vor der Inquisition hae ich dazu immer geschwiegen.“ Auf den Einwurf eines Journalisten, dass er selbst als langjähriger Chef der Glaubenskongregation der oberste Inquisitor gewesen sei, meinte er sichtlich verblüfft: „Was? Das hat mir keiner gesagt!“
Am Ostermontag inthronisiert die Pius-Bruderschaft Bischof Williamson zum Gegen-Papst Pius XIV. („Ich bin zwar nicht abergläubisch, aber die XIII bringt nun mal Unglück!“), die Landeskirchen von Bayern und Schaumburg-Lippe treten aus der Kirche aus und Richard Dawkins fordert alle Gottlosen zum Wiedereintritt in die katholische Kirche: „Der Platz eines jeden aufrechten Atheisten ist bei diesem mutigen Papst!“

Lesen Sie im 2. Teil von der großen Erleichterung, als Guido W. weg ist, vom überraschenden Ergebnis der FIFA-Fußball-WM und von der großen Flutkatastrophe, die Norddeutschland heimsucht!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s