Aphorismus #635

Wer sich am Ende eines Tages noch erinnern kann, welche Artikel er wo gelesen hat- oder wie oft er aus Langeweile nachgeguckt hat, ob bei „Spiegel online“ oder Heise irgendwas Neues erscheinen ist-, der ist entweder kein ordentlicher Infojunkie oder er lügt.

Elke Wittich, Links & Rights, konkret 2/2010 S. 57

Ein Kommentar zu “Aphorismus #635

  1. Morla sagt:

    Etwas holprig was Frau Wittich da in den ersten beiden Absätzen ihrer Polemik vorbringt.

    Die meisten Blogverfasser, bei denen ich lese, bemängeln ja gerade die Dürftigkeit des Angebots an „hinterfragenden“ Artikeln in der mainstreampresse.

    Fast scheint mir, sie wollte eigentlich nur ihre beiden „konkreten“ Beispiele beschreiben, und bei diesen Fällen gebe ich ihr ja auch Recht.

    Nur, dieses merkwürdige bloggerbashing als Rundumkritik“ vorab, das ist einer konkret-Redakteurin nicht würdig, da zu oberflächlich.

    Trotzdem Dank für den Link. So habe ich wenigstens wieder Mal bei „konkret“ vorbei geschaut. Tja, und auch dort fand ich, dass die Autorin von o.g. Beitrag nicht „konkret“ genug war. Denn, ganze zwei Artikel (beide aus der FR) konnte die Redaktion aufbieten, (hier z. B. zur „Opferdiskussion).

    Nicht viel also, was die „großen Printmedien“ so täglich zu bieten haben, um ihrem Auftrag zur umfassenden Meinungsbildung gerecht zu werden.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s