„Zarte“ Hinweise für Leben auf Titan

Wenn das mal keine Sensation ist, was heute im New Scientist zu lesen war? Der Artikel „Hints of life found on Saturn moon“ beschäftigt sich mit der Atmosphäre des Saturnmondes Titan und die von Cassini übermittelten Daten, die völlig anders ausfallen, als es eigentlich sein sollte/ dürfte.

Yet the hydrogen is not accumulating near the surface, hinting that something may be consuming it there. The results reveal „very unusual and currently unexplained chemistry“, McKay told New Scientist. „Certainly not proof of life, but very interesting.“

Wäre schon ein Ding, wenn es vor unserer Haustür, im eigenen Sonnensystem noch Leben geben würde. Das würde alle Berechnungen und Abschätzungen von denjenigen Wissenschaftlern ad absurdum führen, die einem beweisen wollen, dass Leben, zumal intelligentes NUR hier auf der Erde existiert. Lesch hat es in alpha centauri auch mal getan. Da kann und will ich ihm nicht folgen. Wie oft mussten in der Geschichte der Wissenschaft schon solche Worte wie „unmöglich“ oder „unwahrscheinlich“  zurückgenommen und durch ein „geht ja doch“ ersetzt werden. Eine „ungewöhnliche und unerklärliche Chemie“ ist jedenfalls ein vielversprechender Hinweis…

Advertisements

2 Kommentare zu “„Zarte“ Hinweise für Leben auf Titan

  1. apfeljunge sagt:

    @klugsch:
    Das stimmt so nicht. Ich habe in der Schule sehr wohl gelernt, dass die Edelgase extrem schwer reagieren, mit den meisten Elementen gar nicht und wenn, nur unter extremen Bedingungen. Folgerichtig haben wir aber auch gelernt, dass Fluor wohl so ziemlich das reaktivste Element überhaupt ist und sogar mit Edelgasen reagiert.
    Das du etwas anderes gelernt hast, kann an mehreren Sachen liegen:
    – inkompetenter Lehrer
    – kompetenter Lehrer, der dem Alter entsprechend Sachverhalte vereinfacht. man lernt ja nicht gleich in der 8. klasse das Orbitalmodell z.b.
    – Nicht richtig zugehört
    – lehrer hat sich unklar ausgedrückt
    usw.

  2. Klugsch sagt:

    wird unsereinem in der Schule faktenwidrig noch immer in Bezug auf manche Dinge eingetrichtert.. Helium Neon Argon Kripton Xenon Radon gehen keine chemischen Verbindugnen ein? … nun… was für Helium schon teilrichtig ist stimmt für Xenon endgültig nicht mehr… http://de.wikipedia.org/wiki/Xenonhexafluorid

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s