Aphorismus #746

Die Fußballweltmeisterschaft dräut, und mit ihr wieder das Gefasel von „gesundem“ Nationalstolz, „fröhlichem“ Patriotismus oder „ungezwungenem“ Deutsch-Sein. Ich mag ja Fußball. Aber davor graut mir.
Zur Einstimmung auf die weltgrößte Einzelsportart-Kommerz-Veranstaltung Zitate mit einer nüchternen Sicht über das alte Elend der weltweiten Nationalstaaterei und des deutschen Größenwahns. Zum Auftakt ein Künstler, mit dem ich sonst wenig bis nichts anfangen kann, aber damit hat Herman van Veen einfach recht:

Nationalismus muss man wie Krebs behandeln und nicht, als ob eine Nase blutet.

Advertisements

Ein Kommentar zu “Aphorismus #746

  1. lebowski sagt:

    Das Elend wird immer größer!

    Und wenn man Nationalismus schon wie Krebs behandeln will, ist es schöne Vorstellung, sich die Bonfire-Dödel nach vollendeter Chemo glatzköpfig und abgehärmt vorzustellen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s