Aphorismus #876

You can’t Escape the Multivers

Mit diesem schönen Bild möchte ich auf das neue Buch von Stephen Hawking und Leonard Mlodinow „Der große Entwurf“ hinweisen. In mehreren Teilen ausführlich vorgestellt und zusammengefasst wird es in dem ganz vorzüglichen Blog Astrodicticum simplex.

Starker Tobak für alle, die meinen unser Universum und seine „Geschichte“ sei einmalig:

Wenn der Ursprung des Universums ein Quantenereignis war, muss es sich mit Hilfe von Feynmans Summen über alle Geschichten exakt beschreiben lassen.
(…)
Nach dieser Auffassung bildete sich das Universum spontan und entwickelte sich auf alle möglichen Weisen. Die entsprachen meistens anderen Universen. Ein paar dieser Universen ähnelten dem unseren, dich die meisten waren ganz anders.
(…)
Einige Menschen machen ein großes Geheimnis aus dieser Hypothese – die manchmal als Multiversums-Konzept bezeichnet wird – , dabei handelt es sich einfach um einen anderen Ausdruck für Feynmans Summe über alle Geschichten.

Advertisements

Ein Kommentar zu “Aphorismus #876

  1. anonym sagt:

    Schön und gut, ist aber weder empirisch zu belegen, noch klärt es das „Warum“. Ob, was und wann etwas außerhalb unserer Raumzeit stattfindet läßt sich nicht klären, nur postulieren. Und genau das tut Hawking, bei all seinen Verdiensten, nun ähnlich einem religiösem Eiferer, der die ultimative Antwort gefunden haben will…

    Ein wenig dieses weisen und lieblichen Gesangs würde ihm sicher mal gut tun:
    https://ungenannter.wordpress.com/2009/05/03/aphorismus-346/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s