Aphorismus #1008

I am tired, I am weary
I could sleep for a thousand years
A thousand dreams that would awake me
Different colors made of tears

Happy Birthday Lou zum 70.!

Advertisements

Ein Wort an meine Leserinnen und Leser

Leider lege ich mal wieder eine flotte Sohle mit meiner Ziege aufs Parkett. Die bringt mich so manches Mal ziemlich aus der Balance. Deswegen ist es mir für eine unbestimmte Zeit nicht möglich, jeden Tag einen Aphorismus einzustellen. Ich werde also bis auf Weiteres mit meinen Posts zu einem unregelmäßigen Rhythmus übergehen.

Der Ungenannte

Ich bin der brennende Komet
der auf die Erde stößt
der sich blutend seine Opfer sucht
Ich bin der lachende Prophet
der eine Maske trägt
und dahinter seine Tränen zählt

Lacrimosa: Ich bin der brennende Komet

Aphorismus #953

Steve Harley & Cockney Rebel
Sebastian

Wer den Text versteht und wirklich übersetzen kann, inklusive des Cockney Rhyming Slang – oder ist der Song nicht damit durchsetzt? -, möge sich bitte melden. Die im Netz zu findenden Übersetzungen und Interpretationen sind alle irgendwo zwischen furchtbar, dürftig und lächerlich angesiedelt. Aber egal: Schön ist der Song allemal.

Aphorismus #949

Was wirklich Frieder auf Erden bringt

Imagine there’s no countries
It isn’t hard to do
Nothing to kill or die for
And no religion too
Imagine all the people
Living life in peace 

John LennonImagine

und es kann funktionieren:

Vielleicht zuviel Streicher, dafür aber Moslem, Jude und Christ vereint in einem Lied:

You may say that I’m a dreamer
But I’m not the only one
I hope someday you’ll join us
And the world will be as one