Aphorismus #1025

Es hat sich in der Geschichte der Bundesrepublik gezeigt, daß der Geheimdienst* letztlich den Nazis nützt.

Kerstin Köditz, Sprecherin für ­antifaschistische Politik der Linksfraktion im sächsischen Landtag in einem Interview in „Junge Welt“ vom 8.2.2013
____
* gemeint ist der Verfassungsschutz

Advertisements

Aphorismus #1023

Im Jahr 2005 ist die UN-Konvention gegen Korruption in Kraft getreten. Dieser völkerrechtlich bindende Vertrag enthält Präventionsmaßnahmen gegen Korruption sowie die die Pflicht der Staaten, verschiedene Sachverhalte rund um Korruption unter Strafe zu stellen. Bisher haben 161 Staaten das Übereinkommen ratifiziert. Deutschland nicht, zusammen mit Myanmar, Sudan, Saudi-Arabien, Nordkorea und Syrien. Deutschland ist hier Bananenrepublik – weit weg vom internationalen Standard.

Andre Meister, Exklusiv: Wir veröffentlichen das geheime Gutachten, das strengere Gesetze gegen Abgeordnetenbestechung fordert

Aphorismus #1019

Ihr solltet euch geehrt fühlen, das iPhone produzieren zu dürfen.

So treibt laut SPON bei Foxconn der Aufseher seine Sklaven Arbeiter zu Höchstleistungen an.
So hat sich seit den Tagen der Pyramiden bis heute nicht wirklich was geändert: Es geht immer um höhere Ziele, die ein paar wenige vorgeben und für die die vielen schuften müssen.
Nur die Religion hat gewechselt: War es früher das ewige Leben des Pharao, so ist es heute die Gewinnmaximierung für die Aktionäre.

Aphorismus #1017

Vor dem Hintergrund, dass die Tötung von Menschen in unserem Kulturraum mit einem hohen Tabu belegt ist, ist abzuleiten, dass der Täter hinsichtlich seines Verhaltenssystems weit außerhalb des hiesigen Normen- und Wertesystems verortet ist.

Zu solch klugem Kurzschluss über das Morden der NSU kommt die gar treffliche Analyse eines Experten in Sachen rassische kulturelle Unterschiede des LKA von Baden Württemberg.

Kann man sich als guter Deutscher ja auch nicht vorstellen, dass Menschen anderer Rasse Herkunft einfach so ohne Grund abgemurkst werden. DAS kam bekanntlich in der deutschen Geschichte NIE vor. Darum muss es heute mindestens die Mafia sein. Selber schuld, wer sich darauf einlässt:

Alle neun Opfer hatten Kontakte zu einer Gruppierung, die ihren Lebensunterhalt mit kriminellen Aktivitäten bestreitet und innerhalb derer zudem ein rigider Ehrenkodex bzw. ein rigides inneres Gesetz besteht“… Im Laufe der „Zusammenarbeit“ begingen die Opfer vermutlich einen Fehler, der für die Opfer hinsichtlich seiner Bedeutung nicht erkennbar war.

Aphorismus #1014

Religion darf nicht für ideologische Machtansprüche missbraucht werden.

Irgendwie hat unser alleroberster Vaterlands-, Freiheits- und Kapitalismusschützer – vulgo der allmächtige Herr über die freiheitliche demokratische Grundordnung* – das grundlegende Prinzqip von Religion und die ihr zugedachte Aufgabe in unserem geliebten System nicht verstanden. Genau dafür ist und war sie schon immer da: die Macht der Herrschenden zu legitimieren, sie zu festigen und bis zum St. Nimmerleinstag zu perpetuieren.

Richtig muss dieser Satz also heißen:

Religion muss die bestehenden Machtverhältnisse ideologisch begründen, um diese vor jedem Missbrauch durch die Beherrschten oder durch die böse Konkurrenz zu schützen.

Und genau das ist ja das Problem des Islam in Deutschland. Der brave Bürger will sich nicht von ausländischen Gesocks beherrschen lassen. Und das deutsche Kapital muss weiterhin deutsch bleiben. Sonst drehen bild und Co. endgültig durch und das Abendland geht unter.

_____________________

* Bundesinnenminister Friedrich lt. SPON zur Gratisverteilung eines unerwünschten Konkurrenzprodukt der allerchristlichsten Bibel.

Aphorismus #1011

Das Grundgesetz der Revolution, das durch alle Revolutionen … bestätigt worden ist, besteht in folgendem: Zur Revolution genügt es nicht, daß sich die ausgebeuteten und unterdrückten Massen der Unmöglichkeit, in der alten Weise weiterzuleben, bewußtwerden und eine Änderung fordern; zur Revolution ist es notwendig, daß die Ausbeuter nicht mehr in der alten Weise leben und regieren können. Erst dann, wenn die „Unterschichten“ das Alte nicht mehr wollen und die „Oberschichten“ in der alten Weise nicht mehr können, erst dann kann die Revolution siegen. Mit anderen Worten kann man diese Wahrheit so ausdrücken: Die Revolution ist unmöglich ohne eine gesamtnationale* (Ausgebeutete wie Ausbeuter erfassende) Krise.

W. I. Lenin, Der „Linke Radikalismus“, die Kinderkrankheit im Kommunismus (1920)

_____________________

* Wie die Geschichte lehrt, muss es statt gesamtnational natürlich international heißen. Diese internationale(n) Krise(n) haben wir seit Jahren, fehlen „nur“ die nötigen Einsichten. Ein wenig occupy hier, ein wenig Netzaktivismus dort , ein wachsende kritische Öffentlichkeit und ein „arabischer“ Frühling machen keine Revolution, höchstens gibt es als gnädig gewährte Entgegenkommen ein paar „Reformen“, meistens jedoch neue Formen der Repression. Das Kapital ist global, also muss es eine Revolution die dieses bekämpft auch sein.

Aphorismus #1009

Endlich hat Deutschland den rechten Chef!

Wir sind Präsident! Die Krise macht’s möglich.

Junge Freiheit 9/2012

Es gibt wieder eine greifbare Hoffnung für unser Land!

Reinhard Fiala, der nordrhein-westfälische Landesvorsitzende der rechtspopulistischen Partei Die Freiheit

Die Tatsache, daß er sich sehr früh mit seinem Namen an die Seite unserer Stiftung gestellt hat, läßt hoffen, daß er auch in seinem hohen Amt neue Akzente der Verbundenheit mit den deutschen Heimatvertriebenen setzen wird.

Erika Steinbach, Bund der Vertriebenen

Ich hätte mir schon im Jahr 2010 Gauck als Bundespräsidenten gewünscht und bin sehr froh, daß es jetzt so kommen wird.

Thilo Sarrazin

Gauck ist ein Antitotalitärer, und das heißt natürlich immer zuerst ein Antikommunist, und er hat außerdem keine Probleme, ein Deutscher zu sein.

Der in der rechten Szene gern gehörte Historiker  Karlheinz Weißmann

Alle Zitate sind dem lesenswerten Artikel Ihr Mann von morgen aus der Jungen Welt vom 17.3.2012 entnommen.