Wasser ist ein Menschenrecht

Unter diesem Motto findet derzeit die erste Europäische Bürgerinitiative statt. Sie richtet sich gegen die Bestrebungen der EU-Kommission, die Wasser-Versorgungsbetriebe den europäischen Binnenmarktregeln zu unterwerfen, was nichts anderes bedeutet, als dass die öffentliche Wasserversorgung genauso privatisiert werden soll wie Post, Energieversorgung, Müllentsorgung, Verkehrsbetriebe etc Und was das bedeutet, kann jeder an Städten wie Berlin oder London sehen: steigende Preise, schlechterer Service und sinkende Qualität!

Hier gibt es weitere Infos und die Möglichkeit mit der eigenen Unterschrift, die EBI zu unterstützen!

Und hier gibt es einen der wenigen Hinweise in unseren öffentlichen Medien dazu: Nein, nicht in den Nachrichten oder in einem politischen Magazin, sondern in einer Satiresendung!

Fukushima für Kinder und solche…

… die sich gerne für dumm verkaufen lassen.
ODER
GAU ist, wenn ein AKW Dünnschiss* hat:

_______________________
*Dieser bonbon-farbene zynische Dünnschiss stammt nicht aus der neuen „Titanic“ oder von „Extra 3“, sondern vom japanischen öffentlich-rechtlichen TV-Sender NHK. Das ist nur konsequent. Denn seit 14 Tagen versorgt er die Welt mit immer neuen Beschwichtigungen und Verharmlosungen zum GAU in Fukushima.

Geldsackjahr

Wie so viele andere auch, habe ich heute morgen diese Mail bekommen:

_____________________________________________________

Dieser Januar

„Dieser Januar hat 5 Samstage, 5 Sonntage und 5 Montage in einem Monat!!!

Das gibt es nur alle 823 Jahre und wird „Geldbeutel- oder Geldsackjahr“
genannt.

Sende diese Mail an mindestens 8 acht Leute.

Die alten Chinesen sagen, dann fließt Geld… alle 823 Jahre nur einmal…

Diejenigen die nix tun verhindern den Geldfluss.

versuchen wir’s???“

Ich könnt´s gebrauchen, und man weiß ja, was die Chinesen grad anstellen,
vielleicht klappt auch das.

Gruß

_________________________________________________________

Die richtige Antwort auf solchen Mist gibt es auf Florian Freistetters Blog astrodicticum-simplex:

2011 ist kein „Geldsackjahr“

Hellsichtig

Hat doch heute – nach schlappen 2000 bis 4000 Jahren – sogar das Pflicht-Blatt der Hochintelligenz, unsere geliebte BILD gemerkt, dass die Sache mit den Sternzeichen so eine Sache ist, nämlich, dass die Erde unterschiedlich lange  die verschiedenen Sternzeichen (zwischen 6 und 47 Tagen) durchwandert und dass es ursprünglich sogar ein 13. Zeichen gab: den Schlangenträger. – Das 14. und wichtigste Sternzeichen, der Volltrottel, fällt aber auch diesmal unter den Tisch. Der Volltrottel zeichnet sich durch eine ganz besondere Eigenschaft aus: Er sitzt vor der Zeitung, liest das Horoskop und glaubt es.

Dass es keine 2000 Jahre braucht, um einen selbst ernannten Hellseher als Lügner zu entlarven, beweist dieses kurze Video.

Jede Wahrheit braucht einen Mutigen, der zuschlägt!

Böller statt Brot!

Kritik am Aufruf zum Verzicht auf Feuerwerk

Man kennt es seit Jahren, das Spiel zu Sylvester: „Brot statt Böller“ rufen die guten Menschen aller Erden und wer doch noch böllert, muss ein schlechtes Gewissen haben: Ist jede Sylvesterakete nicht eine Bombe gegen die Moral, die guten Sitten und Verständigung unter den Menschen? Spende man doch stattdessen für die Armen dieser Erde…

Mit diesen Worten beginnt ein lesenswerter Artikel von Rüdiger Suchsland auf telepolis zum Aufruf eines Dritte-Welt-Aktivisten, der die Verlogenheit des allsilvesterlichen moralinsauren Aufrufs „Brot statt Böller!“ zum Thema hat.