Aphorismus #997

In the end, those gambling in Las Vegas lose more than they gain. As a society, we are gambling – with our big banks, with our nuclear power facilities, with our planet. As in Las Vegas, the lucky few – the bankers that put our economy at risk and the owners of energy companies that put our planet at risk – may walk off with a mint. But on average and almost certainly, we as a society, like all gamblers, will lose.
That, unfortunately, is a lesson of Japan’s disaster that we continue to ignore at our peril.

Der Wirtschaftswissenschaftler und Nobelpreisträger Joseph E. Stiglitz in „Gambling with the Planet“ über die Parallelen von Finanz-, Nuklear- und Klima-GAU.
Eine deutsche Zusammenfassung gibt es auf telepolis.

Advertisements

Aphorismus #995

Atomkraft ist sicher

Wegen ein paar lausigen Störfällen muss man doch kein solches Gewese um die Kernkraft machen!

– Liste* ohne Anspruch auf Vollständigkeit –

12. Dezember 1952 – Chalk River Kanada

  • Partielle Kernschmelze
    Freisetzung von ca. 1oo TBq in die Atmosphäre und 400 TBq ins Wasser.
    Der Reaktor ging zwei Jahre später wieder in Betrieb.

29. November 1955 – Idaho Falls, Idaho, USA

  • Partielle Kernschmelze
    Der Reaktorkern war austauschbar angelegt und konnte ersetzt werden.

29. September 1957 – Kyschtym, UdSSR

  • Explosion eines Behälters mit 250 m³ radioaktiven Abfalls
    Freisetzung der doppelten (!) Radioaktivität von Tschernobyl.

7. bis 12. Oktober 1957 – Windscale / Sellafield, GB

  • Brand im Reaktor Pile No. 1
    Freisetzung von ca. 750 TBq in die Atmosphäre.
    Verbot der Milcherzeugung in einem Gebiet von 520 km².

26. Juli 1959 – Santa Susana Field Laboratory, Kalifornien, USA

  • 30% Kernschmelze
    Größte bisher erfolgte Jod-131-Freisetzung.

5. Oktober 1966 – Monroe, Michigan, USA

  • Partielle Kernschmelze
    Kein Austritt von Radioaktivität aus dem Reaktor.
    Der 60-MWe-Reaktor lief im Oktober 1970 wieder mit voller Leistung.

11. Mai 1969 – Rocky Flats, Colorado, USA

  • Selbstentzündung von 2t Plutonium
    Freisetzung einer unbekannten Menge in die Umwelt.

28. März 1979 – Three Mile Island, Pennsylvania, USA

  • 50% Kernschmelze

    Freisetzung von radioaktiven Gasen mit ca. 90 TBq.

26. April 1986 – Tschernobyl, UdSSR

  • Der erste Super-GAU
    Dazu muss man nicht mehr viel sagen.

30. September 1999 – Tōkai-mura, Japan

  • Unkontrollierte Kettenreaktion in einer Brennelementefabrik
    3 Arbeiter werden einer Strahlung von bis zu 17 Sievert ausgesetzt.
    Alle drei sterben daran innerhalb der nächsten Monate.

12. März 2011 – ? , Fukushima, Japan

  • Partielle Kernschmelze? GAU? Super-GAU? Oder doch größtenteils harmlos?
    Näheres kann den täglichen Katastrophenmeldungen vulgo: Nachrichten entnommen werden.

tbc

___________________
* Die Daten sind dem Artikel Liste der Unfälle in kerntechnischen Anlagen der deutschen Wikipedia entnommen. Dort finden sich weitere Details, die Nachweise und vertiefende Links.

Aphorismus #991

Plutonium 238 kann ebenfalls wieder ein Neutron einfangen und zu Plutonium 239 werden. Dieses wird beim Bau von Kernwaffen (Atombombe) verwendet. Wer Kernwaffen herstellen möchte, benötigt zur Herstellung des Plutoniums also ein Kernkraftwerk. Tatsächlich wurden Kernkraftwerke “erfunden” um Plutonium für Kernwaffen herzustellen, nicht um Energie zu erzeugen.

SPALTPRODUKTE: CÄSIUM, JOD, PLUTONIUM & CO auf: www.anti-atom-piraten.de

Die Atomwaffen sind also nicht der Missbrauch einer „guten“ und „segensreichen“ Technologie durch ein paar böse Militärs, sondern die „friedliche Nutzung der Kernenergie“ ist ein zufälliges Abfallprodukt des atomaren Feuers von Hiroshima.

Und damit klar wird, WAS Plutonium wirklich ist, hier ein paar dürre Fakten aus dem Wikipedia-Artikel:

Viel gefährlicher als die chemische Wirkung ist seine Radioaktivität, die Krebs verursachen kann. Bereits die Inhalation von 40 Nanogramm Pu 239 reicht aus, um den Grenzwert der Jahres-Aktivitätszufuhr für Inhalation bei Arbeitern zu erreichen. Diese Menge ist so winzig, dass die Giftigkeit von Plutonium noch gar nicht zum Tragen kommen kann. Zur sicheren Entstehung von Krebs reicht vermutlich eine Menge von einigen Mikrogramm aus. Die von Plutonium Pu 239 ausgesendete α-Strahlung wird durch die oberste Hautschicht aus abgestorbenen Zellen abgeschirmt. Diesen Schutz gibt es nicht bei Inkorporation, beispielsweise Inhalation von Plutonium enthaltendem Staub, oder durch verunreinigte Nahrung. Diese unterschiedliche Wirkung kommt aufgrund der geringen Reichweite der mit dem umgebenden Material stark wechselwirkenden α-Strahlung zustande.

Plutoniuminventar*:

Staat waffenfähig (in t) kommerzielle Qualität (in t)
Argentinien 0 6
Belgien 0 23–31
Brasilien 0 0,6
Großbritannien 7,6 98,4 (51)
Volksrepublik China 1,7–2,8 1,2
Frankreich 6–7 151–205 (70)
Deutschland 0 75–105 (17)
Indien 0,15–0,25 6
Israel 0,3–0,5 0
Japan 0 119–262 (21)
Kasachstan 2–3* 0
Nordkorea 0,025–0,035 0
Russland 140–162 65 (30)
USA 85 257,2 (14,5)
Gesamt 242,3–267,4 802,4–1037,4 (~203,5)

___________________
* Die Zahlen stammen von 1999 und sind gegenwärtig sicher weit höher, weil in jedem AKW neues Plutonium erzeugt wird.

Fukushima für Kinder und solche…

… die sich gerne für dumm verkaufen lassen.
ODER
GAU ist, wenn ein AKW Dünnschiss* hat:

_______________________
*Dieser bonbon-farbene zynische Dünnschiss stammt nicht aus der neuen „Titanic“ oder von „Extra 3“, sondern vom japanischen öffentlich-rechtlichen TV-Sender NHK. Das ist nur konsequent. Denn seit 14 Tagen versorgt er die Welt mit immer neuen Beschwichtigungen und Verharmlosungen zum GAU in Fukushima.

Aphorismus #989

It is not a question of whether or not a nuclear disaster will occur in Japan; it is a question of when it will occur. […] I realized that Japan has no real nuclear-disaster plan in the event that an earthquake damaged a reactor’s water-cooling system and triggered a reactor meltdown.

Diese prophetischen Worte aus dem Jahr 2004  stammen von Leuren Moret, Japan’s deadly game of nuclear roulette, The Japan Times Online, Sunday, May 23, 2004

Aphorismus #985

Wir basteln ein Atomkraftwerk

Der offizielle „Wie-verarsche-ich-das-Wahlvolk-am-besten“-Bastelbogen von Areva

______________________________

Gab es da nicht mal was von Loriot?

 

Aphorismus #889

Beim Klick auf’s Bild gibt’s das volle Pfund deutscher Atomkraftwerke, zusammengestellt von Greenpeace.

AKWs braucht es nicht nur zur Gewinnmaximierung der Energie-Riesen, zur Versorgung von Politikern nach ihrer aktiven Zeit, AKWs werden auch von der Polizei gebraucht: Ihre permanente Aufrüstung muss schließlich begründet werden.

 

Diese Taktik hat noch nie was geändert: