Aphorismus #449

Weil unser eingebautes existenzielles Bedürfnis nach emotionaler Sicherheit in der physikalischen oder sozialen Welt niemals befriedigt werden kann, neigen wir zu Wahnvorstellungen und bizarren Glaubenssystemen. Es sieht so aus, als hätte die psychologische Evolution uns mit einer starken Tendenz versehen, unser gefühlsmäßiges Bedürfnis nach Stabilität und Bedeutung zu erfüllen, indem wir metaphysische Welten und unsichtbare Personen erschaffen.

Thomas Metzinger, Der Preis der Selbsterkenntnis in: Gehirn & Geist 7-8/2006

Aphorismus #390

Lukas 18,14* verbessert. – Wer sich selbst erniedrigt, will erhöhet werden.

Friedrich Nietzsche (1844 – 1900)Menschliches, Allzumenschliches 1878
_____________
* Im biblischen Original: „Wer sich selbst erniedrigt, der wird erhöht werden.“ Ein kleines Wörtchen geändert und aus einem verquasten religiösen Blubb wird eine zutreffende Wahrheit. Ich mag ja Herrn N. nicht so sehr, aber ab und an finden sich auch bei ihm Perlen. Besonders zum Thema Religion. 😉

Der homo sapiens als narzisstische Spezies

Diskutiert man in Foren über Themen wie die Ergebnisse der neueren Neurowissenschaften und ihre Implikationen für eine zeitgemäße, wissenschaftliche Antwort auf die Frage danach, was der Mensch ist, so bricht leicht ein Sturm der Entrüstung inklusive hemmungsloser Verunglimpfungen, Beleidigungen und diverser Schläge unter der Gürtellinie los. „Die Gehirnforscher wissen nichts!“ „Das ist alles Mist“ „Da kannst du dir gleich einen Strick nehmen!“ ….

Ähnliches passiert auch regelmäßig, wenn es um das Thema Speziesismus bzw. Antispeziesismus geht: da schmeißen sich die Teilnehmer die wüstesten Beschimpfungen an den Kopf: die Veganer bezeichnen andere gerne mal als Mörder, Tierhasser, Verbrecher, mitschuldig an den Geflügel-KZs …. Die Gegenseite wiederum wirft den Tierrechtlern bodenlose Dummheit und Naivität vor, ja dass sie selbst halbe Affen seien mit ihren verrückten Thesen.

Hilfreich ist das alles nicht. Im Gegenteil. Solche Diskussionen hinterlassen meist einen breiten Flurschaden: zurück bleiben Ärger, Wut aber auch Überheblichkeit und Arroganz. Da ich mitten drin war in solchen Debatten, habe ich mich gefragt, woran dies liegen könnte? Ich bin dabei auf die These gekommen, die diesen Beitrag als Überschrift dient: Der homo sapiens eine narzisstische Spezies?